Leistungen

Osteoapthie

Die Osteopathie wurde Mitte des 19 Jahrunderts in den USA von Dr. Andrew Taylor Still entwickelt.
Dabei liegt die Idee zugrunde, Störungen im Körper durch sanfte manuelle Techniken zu lösen. Gelingt es die Beeinträchtigungen zu lösen , kann der Körper sich selbst einregulieren und die Selbstheilungskräfte aktivieren.

Man Unterscheidet 4   Säulen

Die Parietale Ostepathie:   
Behandlung des gesamten Skelletssystems, dies stellt die Basis der osteopatischen Behandlung dar.

Viscerale Osteopathie:   
Therapie der inneren Organe und wiederherstellung der Beweglichkeit

Craniosacrale Osteopathie:   
im Vordergrund steht die Behandlung der Schädelstrukturen.

Fasziale Osteopathie:    
Schwerpunkt hier sind die Bindegewebshäute der Muskeln die durch sanfte Techniken gelöst werden


Indikationen des Pferdes

Unwilligkeiten beim Reiten
Stellungs- und Biegungsproblematiken
Taktfehler
unerklärliche Lahmheiten
ständiges Aufstampfen der Beine (besonders Hinterbeine)
nach OP´s oder Unfällen
Sattelzwang


Indikationen des Hundes


Rückenschmerzen
Bewegungsunlust
unklare Lahmheiten
neurologische Störungen
plötzliche Wesensveränderungen
bei chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates


Traditionelle chinesische Medizin

wohl bekannteste Teil der TCM ist die Akupunktur. Die TCM beruht aus 5 Säulen der Phytotherapie, Akupunktur, Koordinationsübungen ( Qigong), Massage (Tuina) und der Ernährung.

Bei der Akupunktur werden bestimmte Punkte beim Tier stimuliert. dies geschieht entweder  mit  einer Nadel, Moxibation( getrocknetes Beifußkraut in Form einer Zigarre) oder mit Hilfe eines Low Level Laser.

Als erstes wird eine ausführliche Anamnese durchgeführt, dabei wird der Tierbesitzer befragt und das Tier ausführlich bedrachtet, insbesondere durch eine Pulsdiagnose und der Betrachtung der Zunge wird eine Diagnose laut TCM gestellt

Wichtig:
Was zerstört ist, ist zerstört. Akupunktur heilt gestörtes, nicht zerstörtes.

Indikationen des Pferd

alte Pferde zur Erhaltung der Lebensqualität
Störungen des Bewegungsapparates
Hautprobleme
Atemwegserkrankungen (zBsp COPD)
Verhaltensaufälligkeiten
Leistungsabfall


Indikationen des Kleintieres


Störungen des Bewegungsapparates
Atemwegserkrankungen
Störungen des Magen- Darmtraktes
Urogenitalerkrankungen( z.Bsp. Inkontinenz)
Allergien